Di.19.11.19 Agenda-21-Kino: Erde

Doku über die Naturgewalt Mensch

Mehrere Milliarden Tonnen Erde werden durch Menschen jährlich bewegt - mit Schaufeln, Baggern oder Dynamit. Der österreichische Regisseur Nikolaus Geyrhalter („Unter täglich Brot“) dokumentiert unsere Erde im Anthropozän an sieben Orten, die der Mensch gewaltig umgestaltet: das Versetzen ganzer Berge in Kalifornien, das Durchbohren des Gebirges am Brenner, ein Kohletagebau in Ungarn, ein Marmorsteinbruch in Italien, eine Kupfermine in Spanien, das Salzbergwerk mit Atommülllagerung in Wolfenbüttel und eine Ölsandabbaulandschaft in Kanada.

Die Dimensionen sind gigantisch, die Relationen abhandengekommen: " Die Maschinen werden immer größer. Am Ende gewinnen wir."

Im Anschluss Filmgespräch mit Michael Kopatz, Umweltwissenschaftler; Projektleiter im Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie; Autor des Buches "Ökoroutine"; Lehrbeauftragter an der Leuphana Universität Lüneburg und der Universität Kassel.

Flyer hier

Beginn ausnahmsweise um 19.00 Uhr im Kino Breitwand Schloss Seefeld: Vom S-Bahnhof Seefeld-Hechendorf (S8) mit dem Bus 924 nur eine Station bis zur Haltestelle „Schloss“. Der Bus verkehrt von und zu jeder S-Bahn bis 22.50 Uhr (letzte Bus-Abfahrt 22.35 Uhr)

Kartenreservierung empfehlenswert! T. 08152-981898 oder hier.