Neuerscheinung im Draupadi-Verlag: Andreas Becker "Im Schatten des Wirtschaftsbooms - Der Aufstand der Adivasis und Dalits in Indien"

Im aktuellen Rundbrief des "Draupadi Verlag - Ein Verlag für Indien" (hier als pdf-Datei) findet sich folgender Hinweis auf eine Buch-Neuerscheinung, die auch für die Projektarbeit der Indienhilfe in Indien, insbesondere in Westbengalen, relevant ist:

Andreas Becker
Im Schatten des Wirtschaftsbooms - Der Aufstand der Adivasis und Dalits in Indien
Draupadi Verlag, 2019, 15 Euro
ISBN-13: 978-3945191415

http://www.draupadi-verlag.de/

Erhältich auch im Weltladen der Indienhilfe, der ein breites Sortiment an ausgewählter Indien-Literatur für Sie bereit hält!
Bestellen können Sie das Buch hier per Email zur Abholung im Weltladen der Indienhilfe, Luitpoldstr. 20, 82211 Herrsching (Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-14 Uhr).

 

Von der Weltöffentlichkeit weitgehend unbeachtet kämpfen in Indien die Menschen aus den ärmsten Bevölkerungsschichten für ihre Rechte. Über die Bewegung der Dalits (früher: „Unberührbare“) und vor allem der Adivasis („Ureinwohner“) schrieb die Schriftstellerin Arundhati Roy: „Wenn die Indigenen zu den Waffen gegriffen haben, dann nur deshalb, weil eine Regierung, die für sie nichts außer Gewalt und Missachtung übrig hatte, ihnen jetzt auch noch ihr Land und damit das letzte, das sie besitzen, entreißen will. Es ist klar, dass sie der Regierung nicht glauben, wenn sie sagt, dass sie nur ihre Region ‚entwickeln‘ wolle. Es ist klar, dass sie nicht glauben, dass Straßen, so breit und eben wie Start- und Landebahnen, nicht von der ‚Nationalen Entwicklungsgesellschaft für Bergbau‘ durch ihre Wälder in Dantewada gebaut werden, damit die Adivasi-Kinder darauf zur Schule gehen können. Sie glauben, dass sie ausgerottet werden, wenn sie nicht für ihr Land kämpfen. Deshalb haben sie zu den Waffen gegriffen.“ Im kürzlich erschienenen Buch von Andreas Becker wird diese radikal-emanzipatorische Bewegung dargestellt und kommentiert.

In einer Besprechung für die Zeitschrift „Südasien“ (2/2019, S. 81) ist über dieses Werk zu lesen:
„Anhand zahlreicher Berichte überwiegend indischer Autor(inn)en zeichnet Andreas Becker ein genaues Bild der politischen Strategien, der Erfolge und auch der Misserfolge bis in die aktuelle Gegenwart. Das Buch schließt mit einem eigenen Kapitel über die Entwicklung in Nepal.“